Arne Gottschling


Arne Gottschling © Urban Ruths

Arne Gottschling stammt aus Münster und studierte von 2006 bis 2010 Schauspiel an der Universität Mozarteum in Salzburg sowie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin.

Während des Studiums spielte er in Produktionen am „Theater im Central“ in Salzburg, gastiert mit „Auf der Greifswalder Straße“ unter Regie von Peter Kleinert am BAT Berlin und sammelte erste Film-Erfahrungen, u. a. in den Kinofilmen „Wenn die Welt uns gehört“ (Regie: J.Keil/A.Kruska) und „Renn, wenn du kannst“ (Regie: D. Brüggemann).

Seine erste Hauptrolle spielte er in dem Kinofilm „Suicide Club - Manchmal lebt man länger als man denkt" (Regie: Olaf Saumer), der 2010 auf dem Max-Ophüls-Filmfestival mit dem Interfilmpreis ausgezeichnet wurde.

Intendant Michael Schottenberg holte ihn 2010 als festes Ensemblemitglied ans Volkstheater Wien, wo er als Menuchim in „Hiob“ unter der Regie von Michael Sturminger debütierte. In Wien arbeitete er u.a. mit den Regisseuren Michael Schottenberg, Ingo Berk und Thomas Schulte-Michels.

Für die Rolle des Chadwick Meade in „Punk Rock“ (Regie: Schirin Khodadadian), sein Solostück „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ sowie für seine Rolle in der österreichischen Erstaufführung von "Illegal" wurde Arne Gottschling mit dem Dorothea-Neff-Preis als bester Nachwuchsschauspieler der Spielzeit 2010/2011 ausgezeichnet.

Mit der Spielzeit 2012/2013 wechselte er als Gast ans Hans-Otto-Theater Potsdam und ist z.Zt. (Stand: Frühjahr 2014) zu sehen in „Jugend ohne Gott“ (Regie: Alexander Nerlich) sowie in der Hauptrolle Finn in „Blauer als sonst“. Der Kinofilm „Ohne Dich“ (Rolle: Neo, Regie: Alexandre Powelz) startete Ende des Jahres 2014.


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2017 Schlosspark Theater Berlin