11. September 2018 - 30. Juni 2019

Ausstellung "Mein Schlosspark Theater" im Steglitz-Museum


Berlin hat ein Theatermuseum:
Die Geschichte eines Theaters in fünf Akten - von Henckels bis Hallervorden

Das Schlosspark Theater, gelegen im Berliner Südwesten, darf sich allein aus seiner reichen Geschichte heraus als ein Haus der Künste bezeichnen. Die erste preußische Eisenbahn brachte den Geruch eines Theaters, das sich sogleich von einer Bretterbude zu einer Hochkultur des Sprechtheaters erhob. Im zentralen Interesse stand das Theater, und 1921 erhielt das Haus seine feste Bestimmung zur Bühne, die, von der Berliner Weltmetropole der 1920er Jahre eingefärbt, eine beachtliche Geschichte erzählt. Für zehn Jahre verstummte die Bühne, blühte aber noch im Jahr 1945 in einer einzigartigen Berliner Theaterinitiative aus den Trümmern der Stadt wieder auf und verbreitete unter der Leitung von Boleslaw Barlog mit klangvollen Namen wie Hildegard Knef, Martin Held oder Bernhard Minetti den Duft einer großen Bühne.

Diese Geschichte setzte sich mit weiteren großen Namen fort, Generalintendanten der Berliner Bühnen gaben dem Haus die Ehre. Seit zehn Jahren arbeitet diese wunderbare und einzigartige Kulturstätte wiederum erfolgreich mit dem Intendanten und Schauspieler Dieter Hallervorden, und erneut sind es beliebte und berühmte Schauspieler, die der Bühne die hohe Kunst des Schauspiels schenken. Die Geschichte des Hauses ist von Höhen und Tiefen gezeichnet, doch verleiht eine bemerkenswerte Strahlkraft dieser Bühne im Berliner Südwesten immer wieder die Hochkultur des Theaters. Die Bretter, die die Welt bedeuten, liegen in Steglitz, sie waren es durch ihre gesamte Geschichte hindurch, und gerade heute ebnet Dieter Hallervorden der Jugend mit seiner Bühne diesen Weg.

Geöffnet dienstags bis freitags und sonntags, 15.00 - 18.00 Uhr

Steglitz-Museum, Drakestr. 64A, 12205 Berlin, Tel. 030 / 833 21 09, Mail: info@steglitz-museum.de, www.steglitz-museum.de


Zurück nach oben

Website © 2018 Schlosspark Theater Berlin