Errol Trotman Harewood


Errol  Trotman Harewood © Kristjan Czako

Errol Trotman Harewood wurde in Guyana, Südamerika, geboren. Bereits in frühen Jahren erkannte man seine künstlerischen Talente – er malte und musizierte sehr gerne. Mit 8 Jahren begann er, das Schlagzeugspielen zu lernen. Er spielte in der Junior Band seines Geburtsortes Berbice bis zu seiner Übersiedlung nach England.

Dort blieb er der Musik treu und absolvierte seinen Diplomabschluss für „Schlagzeug & Percussion“ bei der R.M.S.M (Britische Armee) in London. Anschließend war er als Berufsmusiker tätig. In Deutschland arbeitete er als Bühnenmusiker, Musiklehrer und Coach, Big-Band-Leiter, Gründer/Coach von Bands und Ensembles, Model-Show-Moderator für RTL und war unter anderem 1993 an Produkt-Präsentationen der Firma Casio auf der Musikmesse Frankfurt beteiligt – ein sehr vielseitiger Künstler.

1983 engagierte ihn das WLT – Westfälisches Landestheater – mit einem 3-Jahres-Vertrag als Bühnenmusiker. Unter anderem war er als Komponist und Musiker für Athol Fugards „Die Insel“ und „Dantons Tod“ verantwortlich, spielte in Jérome Savarys „Weihnachten an der Front“, „1984 – ein Alptraum“ u.v.m.

Der Durchbruch zum Schauspieler kam über das Theater. Siemen Rühaak und Renate Wolf inszenierten am Stadttheater Gießen den „Kampf des Negers und der Hunde“ von B. M. Coltes. Errol Trotman wurde für die Hauptrolle als ‚Alboury’ engagiert, anschließend folgten zahlreiche weitere Theaterengagements, Musicals u.a.

2016 war er mit dem österreichischen Theaterregisseur Michael Sturminger und dessen Bühnenproduktion „Just Call Me God – A Dictators’ Final Speech“ auf Tournee. Gemeinsam mit John Malkovich und Sophie von Kessel gab er in 10 europäischen Städten 17 Aufführungen in 6 Wochen: „... eine Marathon-Tour“, so Trotman Harewood.

Der Filmdurchbruch kam 1999. Hier spielte er seine erste Rolle als CIA-Agent Peter Landis in Thomas Bohns’ „Straight Shooter“ an der Seite des verstorbenen Dennis Hopper. Seitdem spielte Trotman Harewood sowohl in einigen internationalen als auch in deutschen Kino- und Fernsehproduktionen und wurde so auch in Deutschland bekannt.

2014 spielte er den General Arnold Jackson in der preisgekrönten Serie „Deutschland 83“ (UFA Fiction), die in New York als „Best Original-Language Series“ mit dem internationalen EMMY-Award ausgezeichnet wurde.

Im Schlosspark Theater wird er in der Rolle des André Koffi in der Produktion „Monsieur Claude und seine Töchter“ sein Debüt geben.


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2018 Schlosspark Theater Berlin