Igor Karbus


Igor Karbus © Peter Pflügler

Der gebürtige Wiener hat von 2015 bis 2018 am Mozarteum Salzburg (Thomas Bernhard Institut) Schauspiel studiert. 

Noch während des Studiums spielte er unter anderem den „Schweizer“ in „Die Räuber“ (Regie: Matthias Hartmann), den „Frosch“ in „Die Fledermaus“ ( Regie: Karoline Gruber).

2018 war er als „Manisch depressive Kassandra“ in „Das Knurren der Milchstrasse“ von Bonn Park (Regie: Anita Vulesica) im Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen.

Igor Karbus war in den Spielzeiten 2018/19 & 2019/20 Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt.

Dort war er zu sehen in: 
„Die Reise der Verlorenen“ (Regie: Janusz Kica), „Glaube und Heimat“ (Regie: Stephanie Mohr), „Der Kirschgarten“ (Regie: Amélie Niermeyer), „Magic Afternoon“ (Regie: Florian Thiel), „Eine Frau - Mary Page Marlowe“ (Regie: Alexandra Liedtke).

Ab der Spielzeit 2020/21 ist er als freischaffender Schauspieler in verschiedenen Theaterproduktionen und einem Kinofilm vertreten gewesen:
„Knechte“ (Kosmostheater / Regie: Ebru Tartici Borchers) 
„Supergute Tage“ (Theater der Jugend Wien / Regie: Carmen Schwarz)
„Dinner für 8“ (Kino / Regie: Bernhard Ratka)
„Schlafwandler“ (Kurzfilm / Regie: Matthias Krepp)

Igor Karbus ist auch als Sprecher tätig und arbeitet gerade an seinem ersten Album als Musiker.

https://www.agenturfuerst.at/newcomer/karbus/


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2022 Schlosspark Theater Berlin