Maverick Quek


Maverick Quek © UllrichTillman

Maverick Quek erlernte den Schauspielerberuf an der Music & Drama Company in seiner Heimatstadt Singapur. 1984 erhielt er ein Stipendium für das klassische Ballett von der Heinz-Bosl-Stiftung in München. Anschließend folgte ein Engagement als Ensemble-Mitglied beim Tanztheater in Heidelberg unter der Leitung von Hans Kresnik.

Sein Schauspieler-Debüt gab er in 1990 am Deutschen Schauspielhaus. Er spielte an der Seite von Fritz Schediwy in „M. Butterfly“ von David Henry Hwang. Theatergastspiele führten ihn unter anderem an die Städtischen Bühnen Augsburg, das Münchner Volkstheater, das Nationaltheater Mannheim, Theater Dortmund und die Berliner Schaubühne.

Sein Kameradebüt gab Maverick Quek 1995 in der Tatort-Episode „Frau Bu lacht“. Seitdem spielte er in zahlreichen Produktionen, gastweise sah man ihn in „Schimanski“, „Ein starkes Team“, „SOKO Wismar“, „Der Kriminalist“ oder „Klinikum Berlin Mitte“. Größere Popularität verschaffte Quek ab 2001 die Serie „Berlin, Berlin“, in der er in 84 Folgen die Rolle des Tuhan darstellte. Seit 2008 ist er in der SWR-Serie „Die Fallers“ zu sehen.


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2018 Schlosspark Theater Berlin