Oliver Lloyd Boehm


Oliver Lloyd Boehm © DERDEHMEL/Urbschat

Geboren wurde Oliver Lloyd Boehm im schönen Sauerland in einem regennassen Landstrich mit spröden Schieferbergen und ebensolchem Humor. Den Anwerbungen Willy Brandts folgend zog es seine Eltern nach Berlin, um die entvölkerte Stadt mit neuem Leben zu füllen. Einer eigenen Entscheidung beraubt, musste er folgen.

Schon früh entwickelte sich sein Interesse für alles Künstlerische. Als Jugendlicher entwarf er bereits Plakate, illustrierte Schulbücher und zeichnete Comics. Er betätigte sich mehr oder minder erfolgreich als Turniertänzer, was ihn schließlich ans Schillertheater führte. Von 1980 bis 1985 wirkte er an diesem ehrwürdigen Haus und studierte nun parallel Schauspiel an der Fritz-Kirchhoff-Schule "Der Kreis". Er spielte nun in Kabaretts und Cabarets und sang mit Evelyn Künnecke und Ada Hecht.

In einer der berühmten, langen Kreuzberger Nächte entsprang einer Schnapsidee, die Berliner Off-Mode-Messe für die er sieben Jahre als Choreograph, Bühnenbildner und zuletzt als so ‘ne Art Director arbeitete.

Da die Kunst schon immer mit kargem Brot gesegnet war, betätigte er sich nebenbei noch als Barkeeper, um sein weiteres Studium für Design und Innenarchitektur zu finanzieren, und wurde so zu einem stadtbekannten "altem Schüttelhasen".

So pendelt er immer noch zwischen den Welten und entwirft Kostüme, designt Hotels und Restaurants, baut Bühnenbilder und singt und tanzt dabei, so gut es noch halt noch geht.


Am Schlosspark Theater



Zurück nach oben

Website © 2019 Schlosspark Theater Berlin