Roberto Blanco


Roberto Blanco © Manfred Baumann

Roberto Blanco wurde am 7. Juni 1937 in Tunis als Sohn kubanischer Eltern geboren und wuchs in Beirut und Madrid auf. Nach Abschluss der Schule begann er ein Medizinstudium in Madrid. 1956 begann seine Karriere, als er von dem Regisseur Alfred Weidemann auf dem Flug von Spanien nach Deutschland „entdeckt“ wurde und im Film DER STERN VON AFRIKA seine erste Rolle bekam. Beim ARD‐Wettbewerb in der Funkausstellung in Frankfurt „Dem Nachwuchs eine Chance“ gewann er den ersten Preis vor 1800 Mitbewerbern. Es folgte eine unvergleichliche Karriere als Sänger, Entertainer, Schauspieler und Fernsehmoderator. In dieser Zeit arbeitete sich der in sechs Sprachen singende und durch seine temperamentvolle und natürliche Fröhlichkeit auffallende Sänger an die Spitze der deutschen Unterhaltungs‐Elite.

Seine bekanntesten Hits „Ein bisschen Spaß muss sein“, „Amarillo“, „Der Puppenspieler von Mexico“, „Wo meine Sonne scheint“, „Heute so, morgen so“, „Las Vegas“, „Born to be alive“ sind bis heute bei Jung und Alt bekannt und beliebt. Der Sänger produzierte auch erfolgreich Aufnahmen wie die CD „Por tu amor“ mit Songs in seiner spanischen Muttersprache. Entspannung und Ausgleich findet Roberto Blanco auf dem Tennisplatz, er gilt als sehr guter Tennisspieler.

Roberto Blanco engagiert sich für Obdachlose, aber auch für Kinder, so unterstützt er u.a. „World Vision“, „ Power Child“ und das Projekt „Ärzte ohne Grenzen“. Im Februar 2011 sorgte er zu Gunsten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. für positives Aufsehen mit einem Überraschungsauftritt während eines Live‐Konzerts der Heavy‐Metal‐Band Sodom.

Zwischen Oktober und Dezember 2012 stand Roberto Blanco auf der Bühne des Düsseldorfer Capitol‐Theaters, wo er den Fernsehmoderator Heinz Wäscher in Hape Kerkelings Musical „Kein Pardon“ verkörperte. 2013 brachte er eine Neuinterpretation seines Schlager‐Hits „Ein bisschen Spaß muss sein“ auf den Markt. Auf der Single ist er gemeinsam mit dem Rapper‐Duo Finger & Kadel in einer Fassung mit Elementen des Hip‐Hop und Electronic Dance zu hören. Im gleichen Jahr veröffentlichte Roberto Blanco auch sein neuntes Studioalbum unter dem Titel „Swinging New York“.

Im Frühjahr 2014 erschien eine Single mit dem klingenden Namen „Samba‐Festival“. Ein Lied mit viel Rhythmus und dem Ausdruck südamerikanischer Lebensfreude.

Er hat regelmäßig Auftritte auf den großen Kreuzfahrtschiffen und bei großen Events wie z.B. dem Schlager Festival, Open Air Plasselb 2018, Jazz Festival in St. Moritz am 17.08.2018 mit Big Band oder dem Konzert mit Big Band im Oktober 2021 in Stalden. Sein Überraschungkonzert zur Corona Zeit im Garten eines Altenheimes 2020 in München sorgte für Begeisterung.

Roberto war 2019 Gast bei Sat.1 Luke! “Die Greatnightshow”. 2020 in Master Singer Austria auf Puls 4. Bei den Filmen "Heiko´s Welt" 2019 und „Träume sind wie wilde Tiger“ 2021 stand er auch vor der Kamera.

Anfang 2022 wurde seine Single „Ich glaub ich träume“ veröffentlicht. Juni 2022, Veröffentlichung Doppel‐Album "Jetzt erst recht".

Vom 5. Mai – 16. Juni 2022 ist er im Schlosspark Theater / Berlin in „MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER - Teil 2“ zu sehen.

https://roberto-blanco.com/




Zurück nach oben

Website © 2022 Schlosspark Theater Berlin