Achtsam Morden

Krimikomödie nach dem Roman von Karsten Dusse

Zum Inhalt:

Krimikomödie „Achtsam Morden“

Wegen der großen Nachfrage
gibt es neue Termine ab dem
17. Januar 2025

Um seine Ehe mit Katharina (Ines Nieri) zu retten, soll Strafverteidiger Björn Diemel (Mario Ramos) seine Work-Life-Balance in Ordnung bringen. Seine Frau schickt den smarten Anwalt, der sich im Alltag um das Wohlbefinden der organisierten Kriminalität zu kümmern hat, zu einem Achtsamkeits-Coach (Dieter Hallervorden). Was Björn Diemel dort lernt und erfolgreich anwendet, verändert nicht nur sein Leben, sondern auch die Hierarchie im Unterwelt-Milieu.

„Spannung, ungebetene Ratschläge und Galgenhumor“ bescheinigte Jan Böhmermann dem Roman von Karsten Dusse. In der Bühnenbearbeitung rotieren drei Darsteller in einundzwanzig Rollen und sind achtsam bemüht, der rasanten Geschichte entschleunigt auf den Fersen zu bleiben. So entsteht aus dem Aufeinandertreffen von Kriminalkomödie und Ratgeberliteratur eine humorexplosive Mischung aus Wellnessurlaub und Mordsvergnügen. Am Ende zeigt sich Björn Diemel als Musterschüler seines Achtsamkeits-Coaches – zwar mit fatalen Folgen, doch zum Wohle seiner Familie.

Die Krimikomödie von Bernd Schmidt, der den Erfolgsroman von Karsten Dusse für die Bühne bearbeitete, erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit in der Theaterlandschaft. Dementsprechend groß ist die Freude am Schlosspark Theater, unserem Publikum das viel bejubelte, schwarzhumorige Mordsvergnügen 2024 erstmals in Berlin zu präsentieren.

Premiere (Berliner Erstaufführung): 23. März 2024, Schlosspark Theater




Pressestimmen:

Dieter Hallervorden als Verwandlungskönig “ schwärmt die Berliner Morgenpost und fährt fort: „Dass der Mix aus Krimi und Ratgeber jede Sekunde fesselt, liegt am satt ironisch aufspielenden Trio in 25 Rollen. Wobei zur Aufstockung des Personals auch schon mal putzige Gangster-Puppen mitmischen dürfen. Den Rest erledigen vor allem Dieter Hallervorden und Ines Nieri, während Mario Ramos sensationell als Björn erst immer tiefer in die kriminellen Geschäfte seines Klienten verstrickt wird und dann zunehmend eskaliert. Hausherr Hallervorden erweist sich im herrlich albernen Krimi-Klamauk als König der Verwandlung. Sein Mafioso Dragan mit mittelschweren Goldketten und XXL-Koteletten ist der Inbegriff des dumpf-brutalen Gangsterbosses. Sein langhaariger, tiefenentspannter Joschka hingegen könnte in jedem Ashram den Guru geben. Ines Nieri steht ihm in nichts nach. Sie ist mal Björns hysterische Ehefrau Katharina, mal dessen vierjährige Tochter Emily, meist aber Dragan-Gehilfe Sascha. (…) Absolut sehenswert!“  Berliner Morgenpost, Ulrike Borowczyk, 26.03.2024)

Auch die BZ feiert die Inszenierung Philip Tiedemanns:
„Dieser Theaterabend ist ein Freudenfest für Didi-Fans. Ja, auch wenn Dieter Hallervorden so nicht mehr genannt werden mag: Bei der Premiere von "Achtsam morden" von Bernd Schmidt zieht Hausherr Hallervorden eine Didi-Parade vom Feinsten ab (….) Als esoterischer Live-Coach berät er einen Anwalt (großartig: Mario Ramos) mit Eheproblemen und einem anstrengenden Mandanten, dem Mafiaboss Dragos (ebenfalls Dieter Hallervorden). Klar, dass sich der Abend mörderisch entwickelt, geschickt in einem riesigen Kasperletheater von Philip Tiedemann inszeniert. Hallervorden wechselt Kostüme, Perücken aber auch Stimmlage, Gestik und Mimik rasend schnell. Mal ist er die altjüngferliche Kanzlei-Sekretärin, dann ein Kindergarten-Bub, ein Polizist oder verschiedene Mafiosi 'von der Konkurrenz.
Ein Mordsspaß!   BZ, Claudia von Duehren, 25.03.2024

Barbara Behrendt, rbbKultur, schreibt:
„…Schon nach der ersten Szene ist klar: Dem Regisseur Philip Tiedemann geht es nicht um Glaubwürdigkeit, sondern um Spaß, Slapstick, Gauklertheater mit fliegenden Kostümwechseln. Das Fan-Publikum johlt, immer wenn sein Star Hallervorden als neue Figur auftritt. „ (…)  Der Achtsamkeitscoach ist nur (…) “eine von sage und schreibe zehn Rollen, die Dieter Hallervorden spielt.“ … Fürs kurze, schwarzhumorige Vergnügen kommen Hallervorden-Fans aber durchaus auf ihre Kosten.
https://www.rbb-online.de/rbbkultur/themen/theater/rezensionen/2024/03/schlosspark-theater-achtsam-morden.html

Die Mitteldeutsche Zeitung hält fest:  Den ersten Szenen-Applaus gibt es, als er aus der Kulisse tritt: Dieter Hallervorden hat noch nicht einmal etwas gesagt oder getan – und das Publikum bei der Berliner Premiere von „Achtsam morden“ am Wochenende jubelt. Unter den gut 470 Zuschauern sind jede Menge Fans – und sie werden von dem gebürtigen Dessauer über gut 90 Minuten Spielzeit nicht enttäuscht. (…) In seinem Schlossparktheater in Berlin-Steglitz bilden mit ihm Ines Nieri und Mario Ramos ein spielfreudiges Trio.“  Mitteldeutsche Zeitung, 25.03.2024, Kai Gauselmann

TKS-Zeit Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf Lokalnachrichten, Claudia Anschütz, 26.03. 2024, schreibt: „Drei DarstellerDieter Hallervorden, Ines Nieri & Mario Ramos – in 25 (!) Rollen. Das verlangt nicht nur den Schauspielern viel ab. Wer den Bestseller-Roman von Karsten Dusse gelesen hat, wird sich jetzt unweigerlich fragen: Kann man diese Geschichte überhaupt auf einer Theaterbühne erzählen? Um es vorweg zu nehmen: Ja, man kann. Das Schlosspark Theater kann’s auf jeden Fall. (…)  Regisseur Philip Tiedemann und dem gesamten Kreativteam ist wieder einmal eine exzellente Inszenierung gelungen. Turbulent und kurzweilig, spannend und mit viel schwarzem Humor gewürzt – buchstäblich ein Mordsvergnügen für das Publikum. (…) Dieter Hallervorden gibt jedem seiner Charaktere ein unverwechselbares Gesicht – als Achtsamkeits-Coach, Gangsterboss Boris und Dragan, Kita-Leiter, Kita-Kind … Auch Ines Nieri als Anwalts-Ehefrau, -Tochter, Handlanger, Erzieher, Kriminaler … gelingt es, jede ihrer Figuren unverwechselbar darzustellen. Mit gleicher Spielfreude gibt Mario Rames den Rechtsanwalt, der versucht, seine Work-Life-Balance in Ordnung zu bringen."

Für das Kulturmagazin CHEXX  schreibt Ronald Keusch, 25.03.2024 „Es bedarf immer eines erstklassigen Theaterensembles, Regie, Bühnenbild, Kostüme, Maske, Technik, Musik und natürlich den Schauspielern, an ihrer Spitze Hausherr Dieter Hallervorden. Das Premieren-Publikum im ausverkauften Haus begrüßte den großen Komödianten oft mit Szenenapplaus. Und er lieferte auch an diesem Abend große Auftritte in zehn unterschiedlichen skurrilen Rollen ab, ob als Achtsamkeits-Coach, als beleidigte Chefsekretärin der Anwaltskanzlei, als spielenden Kindergarten-Sprössling oder als Unterwelt-Mafiosi im Pelzmantel mit Krückstock. In gleich elf verschiedene Rollen schlüpfte die in Hamburg beheimatete Schauspielerin Ines Nieri. Auch ihr gelang es eindrucksvoll, ganz unterschiedliche Figuren im Stück virtuos zu verkörpern, von der streitenden wie liebevollen Ehefrau des Anwalts bis zur quengelnden Tochter Emily, vom kleinen Ganoven Sascha bis zum ermittelnden Polizeikommissar. In dem Dreipersonenstück brillierte in der Hauptrolle des Anwalts Björn ein vor allem für das Publikum im Schlosspark Theater guter Bekannter - Mario Ramos. Denn der Schauspieler, der schon in unterschiedlichsten Rollen auf vielen Bühnen stand, war bereits elf Mal hier in Berlin Steglitz zu Gast.

nach dem Roman von: Karsten Dusse

Bühnenbearbeitung: Bernd Schmidt


Regie: Philip Tiedemann

Bühne & Kostüm: Stephan von Wedel

Musik: Henrik Kairies



mit Dieter Hallervorden, Ines Nieri & Mario Ramos


Termine & Tickets


Apr 2024


Mai 2024


Jan 2025

17.01., Fr – 2000 25,00–42,50 € Online-Tickets Wiederaufnahme
18.01., Sa – 2000 25,00–42,50 € Online-Tickets
19.01., So – 1600 25,00–42,50 € Online-Tickets
21.01., Di – 2000 21,00–38,50 € Online-Tickets
22.01., Mi – 1830 21,00–38,50 € Online-Tickets
23.01., Do – 2000 21,00–38,50 € Online-Tickets
24.01., Fr – 2000 25,00–42,50 € Online-Tickets
25.01., Sa – 2000 25,00–42,50 € Online-Tickets
26.01., So – 1600 25,00–42,50 € Online-Tickets
28.01., Di – 2000 21,00–38,50 € Online-Tickets
29.01., Mi – 1830 21,00–38,50 € Online-Tickets
30.01., Do – 2000 21,00–38,50 € Online-Tickets
31.01., Fr – 2000 25,00–42,50 € Online-Tickets

Feb 2025



Zurück nach oben

Website © 2024 Schlosspark Theater Berlin