Nathalie Viking-Kollo: VIKINGer Blut

Nathalie Viking stellt ihr Album „Party Party“ vor

Zum Inhalt:

Mit „Party Party“ stellt Nathalie Viking ihr neues Album vor und schlägt dabei überraschend neue Wege ein. Der frische Sound der 24 Pop-Songs lässt aufhorchen – doch auch die Texte haben es in sich.

Hineingeboren in zwei Künstlerfamilien, in denen die Musik über Generationen hinweg im Mittelpunkt stand, lag es mehr als nahe, dass auch Nathalie Viking alias Nathalie Kollo diese Tradition fortsetzte. Halb Dänin, halb Deutsche, startete sie ihre Karriere in Dänemark, wirkte bei zahlreichen Shows auf der Bühne und im Fernsehen mit und wurde für ihre bemerkenswerten Erfolge u.a. mit dem renommierten Music Union Award ausgezeichnet. In der weiblichen Hauptrolle bei den „Störtebeker“-Festspielen, als Billie Holiday im gleichnamigen Theaterstück und anderen Ausflügen auf die Theaterbühne stellte sie zudem ihr schauspielerisches Talent unter Beweis.

Mit ihrem neuen Album „Party Party“ wendet sich Nathalie Viking nun einem neuen Genre zu. Text und Musik der 24 Songs und Balladen stammen aus ihrer eigenen Feder und verarbeiten Erfahrungen aus dem bewegten Leben der Künstlerin als Tochter, Freundin, Geliebte und Mutter. So sprechen aus diesen Texten in gleichem Maße Liebe und Empathie, innere Stärke und eine nahezu unerschöpfliche Energie, die sie mit ihren Zuhörerinnen und Zuhörer zu teilen sucht: Sie möchte Mut machen, auf die eigene Kraft zu vertrauen und die Hoffnung nicht zu verlieren, auch und gerade nicht in schwierigeren Zeiten.

Rund drei Jahre arbeitete Nathalie Viking gemeinsam mit ihren beiden Team-Partnern Andreas Moerck und Asbjörn Dahl an dem neuen Album, das bereits vor seinem offiziellen Erscheinen Ende September 2023 große Aufmerksamkeit erregte: als „Frei sein“, der erste einer Reihe vorab veröffentlichter Songs, beim diesjährigen Internationalen Grand Prix der Musikschaffenden einen ersten Platz gewinnen konnte und mit dem VDMplus-Award des Verbandes Deutscher Musikschaffender ausgezeichnet wurde.

Zurück nach oben

Website © 2024 Schlosspark Theater Berlin